Lübeck, Schloss Schwerin

Lübeck

Wir machen eine Schifffahrt und schippern auf einer 90-minütigen Fahrt durchs historische Hafenbecken mit lebhaftem Betrieb, vorbei an dem malerischen Fischerdorf Gothmund und durch die traumhaft idyllische Landschaft des unteren Trave Laufes.

 

 

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Lübecks gehört das Holstentor.

Hier starten wir auch unsere Stadtbesichtigung.

Hansestadt Lübeck – Weltkulturerbe und Tor zur Ostsee. Lübeck ist einzigartig, ja wundervoll.

 

Das geschlossene Stadtbild wurde daher 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe

erklärt.

 

Die wasserumflossene Altstadt mit ihren rund 1800 denkmalgeschützten

Gebäuden, historischen Gassen und verwinkelten Gängen ist schön anzuschauen.

 

 

Das Wetter wird immer schöner, ja so strahlend. Ein Genuss diese Ruhe.

Mit einem guten Reisebegleiter erfahren wir viel über  die Geschichte von Lübeck.

 

 

Vom Schiff aus hat uns der Reiseleiter   das Lübecker Marzipan Haus gezeigt.

 

Diesen "Lübecker Marzipan" mochten wir natürlich auch gerne dann probieren.

 

So etwas richtig Süsses, ja da haben wir nun Lust drauf.

Mit dem Blick in den wunderschönen Innenhof mit dem heimeligen Ambiente und mit einer Tasse duftendem, leckerem Kaffee lassen wir uns verwöhnen welch ein Genuss!

Direkt am Altstadt Hafen kehren wir ein im „Speicher-Café“ . Hier geniessen wir es ganz besonders, das vielfältige Angebot hat uns überrascht, die Gourmet-Torten und -Kuchen! Sooo lecker!

Im historischen Gebäude von 1871werden uns viele verschiedene Leckereien angeboten: Nougat, Schokolade, Marzipan-Tee, Kaffee aus eigener Röstung.

Noch ein paar Impressionen von Lübeck.


Schwerin Stadt

Der Marktplatz ist umsäumt von Cafés und Restaurants er ist das Zentrum der historischen Altstadt. Hier locken Konditormeisterwerke, duftender Kaffee und skandinavisches Design.

 

Individuelle Mitbringsel finden wir in der Altstadt.

 

Schwerin Schloss

 

 

Nach einer Besichtigung der Altstadt von Schwerin laufen wir durch den wunderbaren Schlossgarten.

 

Als wir durch den Park in Richtung Schloss laufen ahnen wir nicht welch wunderbare Pracht sich hier verbirgt.

 

Auf einer Insel, reizvoll eingebettet in eine malerische Seen- und Parklandschaft, zählt

Schloss Schwerin zu den bedeutendsten Schöpfungen des romantischen Historismus

in Europa.

 

 

Das Schloss Schwerin, in Glanzpunkt im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern.

Umgeben vom Schweriner See und vorgelagert der Schweriner Innenstadt.

 

Das Schloss fasziniert in seiner einmaligen Verbindung von Architektur und Landschaft.

Wir schlendern durch den 25 Hektar großen Schlossgarten, und bewundern diese Gartenkunst.

 

Es ist die Orangerie, eine filigrane Konstruktion aus Eisenguss und Glas die uns gefällt.

 

Doch die Orangerie ist weit mehr als ein Pflanzenhaus.

Wir erleben eine wunderbare Schlossanlage. Diese Wasserspiele und Skulpturen rundherum, ornamentale Pflanzungen, eine begehbare Grotte und Treppen, welche die Terrassen des Burggartens verbinden.

 

Kaum zeigt sich die Sonne, wird das ebenfalls hier beheimatete Café mit seinen Außenanlagen zum Lieblingsplatz der Schweriner und auch natürlich auch von uns.

Wir genießen es sehr, vor allem dass es heute gar nicht so viel Besucher hat, oder noch nicht.

 

 

Wir staunen ob diesen Alleen, Laubengängen, Blumenrabatten. Ein eindrucksvolles Gartendenkmal im barockem Charakter.